Vielseitig wie die Region

Informationen zum „9-Euro Ticket“

Informationen zum „9-Euro-Ticket“

Die Bundesregierung hat zur Entlastung der Bürgerinnen und Bürger aufgrund steigender Energiekosten beschlossen, für 3 Monate ein stark vergünstigtes Ticket für den ÖPNV zum Preis von monatlich 9 Euro einzuführen. Es handelt sich um ein einmaliges Sonderangebot, das vom Bund im Rahmen des Entlastungspaketes finanziert wird. Das 9-Euro-Ticket soll für die Kalendermonate Juni 2022, Juli 2022 und Au­gust 2022 er­hält­lich und bundesweit im Nahverkehr gültig sein.

Dies ist ein klares Signal für den öffentlichen Nahverkehr als leistungsfähige, klimafreundliche und kostengünstige Alternative. Die Unterstützung der Politik für umweltfreundliche Mobilität freut uns. Die letzten Details werden allerdings erst am 20. Mai 2022 feststehen, wenn das Entlastungspaket vom Bundestag und vom Bundesrat verabschiedet ist.

Das Wichtigste vorab: Alle Kunden werden gleichermaßen von der Vergünstigung profitieren – der attraktive Preis gilt also sowohl für den erstmaligen Käufer einer Monatskarte als auch explizit für unsere Stammkunden, die bereits ein Jahresabo haben. Jeder kann die 9- Euro-Monatskarte erwerben. Wer bereits Abonnent ist, muss nichts veranlassen und profitiert automatisch von dem Angebot.

Auch erstmalige Käufer einer Monatskarte müssen keine Sorgen haben, beim 9-Euro-Ticket leer auszugehen. Das Angebot ist in diesen drei Monaten nicht begrenzt.

Selbstverständlich können Sie auch nach dem Aktionszeitraum preiswert, entspannt und klimafreundlich un­ter­wegs sein. Wir freuen uns über alle, die infolge des 9-Euro-Tickets Busse und Bahnen nutzen. Noch mehr freuen wir uns, wenn wir Sie über den Aktionszeitraum hinaus als Kunden für den ÖPNV gewinnen können.

 

Wir arbeiten mit Hochdruck an der Umsetzung dieses Sonderangebots und beantworten Ihnen nachfolgend schon jetzt wichtige Fragen (Stand: 11. Mai 2022). Wir werden diese bei Bedarf kontinuierlich aktualisieren und ergänzen.

Allgemeine Informationen

Das 9-Euro-Ticket gibt es bundeseinheitlich in der Zeit vom 1. Juni bis zum 31. August 2022. Das 9-Euro-Ticket ist eine persönliche Monatskarte. Es kostet 9 Euro pro Kalendermonat. Es gilt immer für einen Kalendermonat (also z. B. vom 1. Juni bis 30. Juni 2022). Möchten Sie also den gesamten Aktionszeitraum der drei Monate Juni, Juli und August nutzen, benötigen Sie je ein 9-Euro-Ticket für jeden dieser drei Monate, in Summe also nur 27 Euro. Es gibt keine gleitende Gültigkeit über den Monatswechsel. Der Einstieg bzw. Kauf ist in den drei Monaten jederzeit möglich. Zum Beispiel: Wer sich am 8. Juni ein 9-Euro-Ticket kauft, kann damit bis 30. Juni fahren. Im Juli muss bei Bedarf ein neues Ticket gekauft werden.

Das 9-Euro-Ticket gilt im Nahverkehr in ganz Deutschland. Zum Nahverkehr zählen S-Bahnen, Stadtbahnen, Straßenbahnen und Regionalzüge (RB, RE, IRE) sowie Stadt- und Regionalbusse.

Das 9-Euro-Ticket gilt nicht im Fernverkehr der Deutschen Bahn (z. B. ICE, IC, EC) und auch nicht in Fernbussen, Museumsbahnen, etc.

Das 9-Euro-Ticket gilt im gesamten RVL-Gebiet; dazu gehört auch die S-Bahnlinie S6 einschließlich der beiden Bahnhöfe Basel Badischer Bahnhof und Basel SBB. Darüber hinaus gilt das Ticket jedoch nicht im angrenzenden Ausland, d.h. es gilt auf grenzüberschreitenden Linien (z.B. Linie 38, Linie 55)  nur im deutschen Teil bis zur Landesgrenze.

Für Abonnenten besteht weiterhin die Abo-Gültigkeit in den TNW Zonen 10&40.

Das 9-Euro-Ticket kann im RVL erworben werden:
– an den DB-Fahrscheinautomaten an den Bahnhaltepunkten
– in allen DB-Reisezentren
– im SBG-Kundencenter
– in den Bussen von SWEG und SBG Südbadenbus beim Fahrer
– in Verbindung mit einem RVL-Jahresabo, das automatisch zum 9-Euro-Ticket wird
sowie digital
– mit der App „DB Navigator“ als Handy-Ticket für Ihr Smartphone
– und über die bundesweite Kampagnenseite www.besserweiter.de

Es handelt sich um ein bundesweit gültiges Ticket und kann deutschlandweit an beliebigen Orten erworben werden.

Das Ticket wird im RVL ab Ende Mai erhältlich sein.

Nein. Das 9-Euro-Ticket kann von Jedem erworben werden.

Nein. Kinder unter 6 Jahren fahren in Begleitung kostenlos. Kinder ab 6 Jahren benötigen wie alle Personen ein eigenes 9-Euro-Ticket pro Kalendermonat für den Nahverkehr in ganz Deutschland. Es gibt bei diesem Sonderangebot kein extra Kinderticket.

Nein. Es handelt sich um eine persönliche, nicht übertragbare Monatsfahrkarte, die Vor- und Nachname enthalten muss.

Nein. Deutschlandweit gilt das 9-Euro-Ticket ausschließlich für die 2. Klasse; auch der Zukauf eines Zuschlags für die 1. Klasse ist nicht möglich.

Nein. Das 9-Euro-Ticket enthält keine Mitnahmemöglichkeit und ist bundesweit nur jeweils für eine Person gültig.

Nein. Das 9-Euro-Ticket enthält keine Mitnahmemöglichkeit von Hunden und ist bundesweit nur jeweils für eine Person gültig.

Nein. Das 9-Euro-Ticket enthält keine Mitnahmemöglichkeit von Fahrrädern und ist bundesweit nur jeweils für eine Person gültig.

 

Allerdings ist im RVL die Fahrradmitnahme im Schienenverkehr an Werktagen ohnehin vor 6 Uhr und ab 9 Uhr sowie an Samstagen, Sonntagen und gesetzlichen Feiertagen ganztägig kostenlos. Ansonsten ist im RVL für das Fahrrad ein Fahrschein gem. RVL-Tarif erforderlich.

Umtausch und Rücker­stat­tungen des 9-Euro-Tickets sind aus­ge­schlos­sen. Bei Verlust des Tickets gibt es keinen Ersatz.

Eine Erhöhung der Kapazitäten durch die Verkehrsunternehmen wird nur äußerst eingeschränkt möglich sein. Es muss damit gerechnet werden, dass infolge des Aktionsangebots temporär zu Stoßzeiten und auf einigen Strecken ein erhöhtes Fahrgastaufkommen auftritt.

Das 9-Euro-Ticket ist eine einmalige Sondermaßnahme für drei Monate, die vom Bund im Entlastungspaket beschlossen und durch ihn finanziert wird. Ab dem 1. September 2022 gelten für alle Monatskarten wieder die normalen Preise gemäß RVL-Tarif. Auch für alle Jahresabos gelten ab dem 1. September wieder die regulären Raten und werden automatisch wieder umgestellt. Als Abonnent müssen Sie nichts veranlassen.

Informationen für Abokunden

Ja. Alle Inhaber eines RVL-Jahres-Abonnements bezahlen im Aktionszeitraum jeweils nur 9 € pro Monat. Die Rabattierung erfolgt automatisch mit dem Lastschrifteinzug. Sie müssen hierfür nichts veranlassen. Ihre bestehende Abokarte gilt dann für Sie persönlich automatisch deutschlandweit als 9-Euro-Ticket für die 2.Klasse.

Auch wenn Sie ein Abo mit ergänzender KombiCard RVF oder WTV beziehen, werden nur 9 € abgebucht.

Für Abonnenten besteht weiterhin die Abo-Gültigkeit in den TNW Zonen 10&40.

Nein. Für die Abos ändert sich im vertraglich abgeschlossenen RVL-Tarifgebiet bzw. Geltungsbereich nichts an den Konditionen und Regelungen, d.h. Ihr sonstiger Abo-Zusatznutzen wie Mitnahmemöglichkeiten und Übertragbarkeit am Wochenende sowie Anerkennung in TNW-Zone 10 (Basel) etc. bleiben für Ihr RVL-Abo im RVL-Gebiet unverändert gültig. Außerhalb des RVL-Gebietes gilt Ihr Abo jedoch dann ausschließlich als persönlicher Fahrschein der 2. Klasse im Nahverkehr bundesweit ohne weitere Zusätze.

Allen RVL-Abonnements für die 1. Klasse wird pro Aktionsmonat 18 € statt 9 € abgebucht. Die 1. Klasse können Sie damit weiterhin wie gewohnt in Ihrem Heimatverbund RVL nutzen, jedoch nicht außerhalb. Bundesweit gilt es nur in der 2. Klasse.

Ja. Bei einem PendlerAbo mit zwei benachbarten Verbundabos auf einer gemeinsamen Karte reduziert der ausgebende bzw. einziehende Verbund automatisch die monatliche Abbuchung auf 9 Euro.

Grundsätzlich reduziert jeder Verbund automatisch den monatlichen Lastschrifteinzug Ihres jeweiligen Abos auf 9 €. Da wir als Ihr Abovertragspartner jedoch nicht wissen können, ob Sie ein weiteres Abo bei einem Nachbarverbund (z.B. RVF oder WTV) beziehen, müssen Sie aktiv werden, damit als Kulanzregelung der Verbünde vor Ort nur eines Ihrer beiden Abos mit 9 € belastet wird.

Wir haben hierzu mit unseren Nachbarverbünden folgendes vereinbart:

Das Abo Ihres Heimatverbundes (in dem Sie Ihren Wohnsitz haben) wird mit 9 € belastet. Hinsichtlich Ihres weiteren Abos wenden Sie sich bitte rechtzeitig an den zuständigen Nachbarverbund, damit dieser die Abbuchung von 9 € aussetzen oder Ihnen den Betrag nachträglich erstatten kann, falls der Lastschrifteinzug zu dem Zeitpunkt bereits erfolgt ist. Hierbei ist dem Nachbarverbund das Abo Ihres Heimatverbunds nachzuweisen (per vorhandener Abokarte für Aktionszeitraum). Wenn Ihre Angaben bis zum 30. Mai vorliegen, kann die Abbuchung entsprechend ausgesetzt werden, andernfalls werden die reduzierten Monate im Anschluss per Gutschrift verrechnet (seitens RVL aus Aufwandsgründen summiert für die entsprechenden Monate). Die Abgabefrist hierfür endet am 30.09.2022. Danach können keine Ansprüche mehr geltend gemacht werden.

Ihre Abo-Ansprechpartner der betreffenden Verbünde sind:

RVF:    0761 – 4511450       abovagfr.de

WTV:    07751 – 89640          auskunftwtv-online.de

RVL:    07621 – 588 0520    aborvl-online.de (Erwachsene/Senioren)

schueleraborvl-online.de (Schüler/Studierende/Auszubildende)

Ja. Sie können zu jedem Monatsbeginn ein Jahresabo starten und profitieren für die Aktionsmonate sofort vom reduzierten 9 €-Preis und den zusätzlichen Abo-Vorteilen. Ihr Aboantrag muss dem RVL jeweils bis zum 10. des Vormonats vorliegen.

Ja. Bitte wenden Sie sich an eine bediente Verkaufsstelle des Verkehrsunternehmens, bei dem Sie die Jahreskarte gekauft haben, z.B. ein DB-Reisezentrum.

Verbundzeitkarten können wie bisher auch nach den geltenden Tarifbestimmungen erstattet oder umgetauscht werden. Wird bei einem Umtausch ein 9-Euro-Ticket gekauft, entfällt die Erstattungsgebühr. Bitte wenden Sie sich an eine bediente Verkaufsstelle des Verkehrsunternehmens, bei dem Sie die Monatskarte gekauft haben, z.B. ein DB-Reisezentrum.

Grundsätzlich werden die grenzüberschreitend gültigen (internationalen) Tarifangebote nicht durch das 9-Euro-Ticket ersetzt, da Schweizer Tarif- und Erlösanteile enthalten sind und ausschließlich bundesdeutsche Tarifangebote in das 9-Euro-Angebot einbezogen sind.
Möchten Sie eine bereits erworbene RegioCardPlus / RegioCard Plus light zurückgeben, gelten wie bisher auch für Erstattung und Umtausch die RVL-Tarifbestimmungen wie für alle Zeitkarten. Bitte wenden Sie sich hierzu an eine bediente Verkaufsstelle des Verkehrsunternehmens, bei dem Sie die Monatskarte gekauft haben, z.B. ein DB-Reisezentrum.

Schülerinnen und Schüler, die eine Schülermonatskarte im Bestellverfahren über die Schule beziehen, profitieren ebenfalls vom 9-Euro-Ticket und können mit ihrer Fahrkarte deutschlandweit den Nahverkehr nutzen. Sie müssen nichts weiter tun.

Das 9-Euro-Ticket ist eine einmalige Sondermaßnahme für drei Monate, die vom Bund im Entlastungspaket beschlossen und durch ihn finanziert wird. Ab dem 1. September 2022 gelten für alle Monatskarten wieder die normalen Preise gemäß RVL-Tarif. Auch für alle Jahresabos gelten ab dem 1. September wieder die regulären Raten und werden automatisch wieder umgestellt. Als Abonnent müssen Sie nichts veranlassen.

Wir freuen uns über alle, die infolge des 9-Euro-Tickets nachhaltige Mobilitätsangebote nutzen und auf Bus und Bahn setzen. Noch mehr freuen wir uns, wenn wir Sie über den Aktionszeitraum hinaus als Kunden für den ÖPNV gewinnen können.

Weitere Informationen finden Sie auf der bundesweiten Aktionsseite: besserweiter.de

RVL GmbH, Mai 2022